Der Prozess

Vom nordpolarmeer zur salzflocke von Norður

Bei der Salzherstellung kombinieren wir zwei natürliche Ressourcen: Geothermale Energie und den Arktischen Ozean.

In der Saline auf der Insel Karlsey beziehen wir nicht nur Thermalwasser über Wärmepumpen aus dem naheliegenden Ort Reykhólar, wir verwenden außerdem Wasser, das unsere Nachbarn von Thorverk schon zum Trocknen von Seetang genutzt haben.

Das durch erdwärme erhitzte wasser ist die einzige energie, die den salzherstellungsprozess antreibt

Das heiße Thermalwasser wird in unserem Dampfkessel durch einen Titan-Wärmetauscher geleitet. Gleichzeitig wird frisches Meerwasser in den Kessel gepumpt, wo es verdunstet und dadurch der Salzgehalt ansteigt. Zusätzlich erzeugen wir einen hohen Luftdruck, der das Meerwaser bereits bei 70°C kochen lässt. Der Edelstahl-Kessel wurde speziell dafür entworfen, diesen enorm hohen Luftdruck — der etwa den Bedingungen auf dem Mount Everest entspricht — auszuhalten. Er trägt daher auch den Spitzname "Graues U-Boot".

Mit diesem speziellen Verfahren kann das Meerwasser nicht „anbrennen“ und wir erhalten eine einzigartige Sole. Was unser Salz so besonders macht, ist der hohe Anteil an Spurenelementen und das macht seinen einzigartigen Geschmack aus.

Ist der Salzgehalt hoch genug, wird die Sole gefiltert. So garantieren wir die beste Qualität für unser Meersalz. Nach dem Filtern wird die Sole in Siedepfannen geleitet und die kunstvolle Gestaltung unseres Salzes beginnt.

Eine kombination aus handwerkskunst, technik und tradition

Die individuelle Note ist hier von entscheidender Bedeutung. Um die richtige Konsistenz und den guten Geschmack der Salzflocken zu garantieren, ernten wir das Salz von Hand. Für die Herstellung kombinieren wir Handwerkskunst mit Technik und Tradition. Diese drei Faktoren sind die Grundlage unserer Arbeit: Wir wollen ein außergewöhnliches Produkt herstellen, das unseren Alltag bereichert und jede einzelne Mahlzeit zu einem einzigartigen Erlebnis macht.

Die Salzflocken werden mit großen Rechen von den Siedepfannen geschoben und anschließend mit Erdwärme getrocknet und luftdicht verpackt, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Einmal richtig verpackt, sind die Salzflocken reif für den Verzehr.

Energie aus dem erdinneren - ausschöpfen bis zum letzten rest

Für alle Prozesse der Salzgewinnung verwenden wir geothermale Energie: für die Salzsole im Tank, zum Erhitzen der Siedepfannen und für den Trocknungsprozess. Durch die Erdwärme erreichen wir den optimalen Feuchtigkeitsgrad für jede einzelne Salzflocke.

Seit den Anfängen stellen wir hohe Ansprüche: Die Salzgewinnung in unserer Saline soll so umweltfreundlich wie möglich verlaufen. Bei jedem Vorgang nutzen wir geothermale Energie. Das Wasser wird entweder direkt aus den Geothermiebohrungen in Reykhólar gepumpt oder nach dem Gebrauch bei Thorverk zur Wiederverwendung zu uns geleitet. Laut unseren Vorstellungen gehört die Verschwendung von Naturgütern der Vergangenheit an. Aus scheinbar Wertlosem gewinnen wir Wertvolles.